2. Platz für die Damen DMS


Super 2. Platz!

Nachdem die Brander Männer am Samstag um den Verbleib in der DMS Bezirksliga erfolgreich mit der Unterstützung der Damen gekämpft haben, waren dann endlich am Sonntag auch diese bereit den Kampf in der gut gefüllten Kohlscheider Schwimmhalle aufzunehmen. Die Beziksklasse ist zwar die unterste aller Ligen, doch die letzen Jahre haben gezeigt, dass diese genau so spannend ist wie die 1. Bundesliga. In diesem Jahr starteten neben unserer Mannschaft auch die Damen aus Übach-Palenberg, Jülich, Herzogenrath, Düren, Kohlscheid, Würseln und Eschweiler.

Da ich am Vortag aktiv war, konnte ich Jannis voll unterstützen und die Damen vorbereiten auf ihren Start und tatkräftig unterstützen. doch nicht nur wir standen die ganze Zeit am Beckenrand, nein auch einige andere aus der 1. Wettkampfmannschaft sowie Trainer aus dem Verein haben es sich nicht nehmen lassen, die Mädels zu unterstützen. So eröffneten wir auch hier den Wettkampf mit unserem Schlachtruf, um die Motivation zuerhöhen und die Konzentration zu bündeln.

Unser Eisbrecher war Annika Lentzen, eine die erst seit Sommer im Verein ist, und gleich über die 200m Kraul zeigte, was sie kann und das dort noch viel mehr drin ist. Mit einer super Bestzeit brachte sie die Mannschaft zu Beginn zwar nur auf den fünften Platz, doch schon nach den 100m Brust von Kristin Hinxlage verbesserte sich die Platzierung direkt. Da leider Franka Schwartzenberg und Alina Heldmann krankheitsbedingt ausgefallen sind, ist unteranderem Sunniva McKeever in die Mannschaft reingerutscht und hat gleich über die 200m Rücken ihre Nominierung gerechtfertigt, denn mit einer 15 sekündigen Bestzeit hat sie einige Punkte geholt. Über die 100m Delphin ging Nikola Schubert an den Start und schlug mit einer wahnsinns Bestzeit von 1:14,19 ca. 5 Sekunden vor der zweit Platzierten an und konnte uns sehr viele Punkte herausschwimmen.
Zu diesem Zeitpunkt war uns klar, dass wir um den Aufstieg nicht all zu viel mitzureden haben, denn die Jülicher waren einfach zu stark, doch der 2. Platz war fortan hart umkämpft mit zunächst noch den Dürenern und Übachern. Mit diesem Wissen schickten wir Jule Boßhammer auf die längste Strecke die 800m Freistil und sie schwamm mit einer soliden Leistung auf den 4. Platz im Lauf und nur kanpp hinter die Konkurentinnen. Die Platzierungen in der Tabelle rutschten nun von Wettkampf zu wettkampf immer wieder vom 2. auf den 3. und wieder zurück, denn der Kampf mit den Übachern war aufgenommen. Über die 50m Freistil griff unser Oldie Pia Hallmann in den Wettkampf ein und konnte mit einer sehr guten 32,09 die Konkurenten etwas auf Distanz halten. Laura Göttgens,eigentlich Rückenschwimmerin, startete auf eine sehr ungewohnte Strecke, 200m Brust, und konnte mit einer kanppen Bestzeit auch ihre kurzfristige Berufung in die Mannschaft bekräftigen. Vor dem letzten Start, den 100m Freistil, hatten die Übacher nur ein paar Punkte Vorsprung, doch wir schickten mit Krissi eine super Kraulschwimmerin in den Wettkampf. Lauthals wurde sie vom Rest der Brander angefeuert und zu einer grandiosen 1:08,77 geschrieen, doch es reichte für die Tabelle nur für den dritten Platz mit lediglich 19 Punkten Rückstand und lockeren 475 auf die vierten aus Düren.

Die Pause haben sich die Mädels so wie die Trainer und Fans redlich verdient, denn die Stimmung ist zwar 1A doch auch ohrenbetäubend.

Weil der Rückstand auf Platz zwei sehr, sehr knapp war, haben wir speziell noch einmal auf die Situation die Mädles eingestimmt und die nötige Motivationsspritze gesetzt.

Jule Schwamm als erste im ersten Abschnitt und leistete mit einer super Bestzeit über die 200m Freistil einen klasse Beitrag zu unserem Ziel. Im Xten Anlauf schaffte es Nikola endlich den Jahre alten Vereinsrekord über 100m Brust zu knacken und für einen riesen Jubel in Reihen der Brander zusorgen. Pia hatte mit den 200m Rücken ihren dritten Startund schwamm für ihren Trainingsstand trotzdem eine schöne Zeit, doch konnte sie mit der Übacherin nicht mithalten wodurch diese ihre Mannschaft wieder auf den zweiten Platz schwamm. Unsere Trainingskönigen Katharine Ungermann startete über ihre parade Disziplin Schmetterking, doch konnte sie nicht ganz ihre Bestzeit erreichen, doch den Anschluss an die zweitplatzierten halten. Verblüfft hat Annika unsere Mannschaft, denn schon bei den letzten BZM schwamm sie über die langen Strecken eine Bestzeit nach der anderen, und jetzt setzte sie über 800m Freistil nach und verbesserte ihre Zeit um mehr als 30 Sekunden auf eine wahnsinns 11:22,29.
Spannend machten es sich die Übacher selber, denn über 50m Freistil startete ihre Schwimmerin vor dem Startsignal und wurde disqualifiziert, dahingegen konnte Krissi diesen Lauf mit einer neuen Bestzeit für sich entscheiden und das Rennen um Platz zwei wieder richtig aufnehmen. Über die 400m Kraul konnte sich Jule mit ein paar Sekunden gegen die Konkurenz aus Übach durch setzen und wieder ein paar Pünktchen herausschwimmen. Wieder eine Klasse Leistung zeigte Nikola über 200m Brust, wodurch sie den Vorsprung etwas ausbauen, doch dieser wurde trotz einer neuen Bestzeit von Laura über 100m Rücken wieder hergegeben.
Kurzfristig haben wir die Aufstellung geändert, worduch nicht Pia die abschließenden 100m Fristil schwamm dondern Jule. Angefeuert von gefühlt 10000 Mann schwamm Jule eine grandiose neue Bestzeit von 1:09,25m, wodurch uns der 2. Platz nicht mehr zunehmen war.

Der Freudenjubel der Brander, welcher am Vortag schon richtig groß war, wurde noch einmal getoppt und das ließen wir mit unserem Schlachtruf die ganze Halle ein letztes Mal hören und verabschiedeten uns von den DMS mit dem Ziel fürs nächste Jahr: AUFSTIEG!!

Wir gratulieren den Jülichern zum Aufstieg mit beiden Mannschaften in die Bezirksliga und danken den Kohlscheidern für eine tolle Organisation des Wettkampfwochenendes.

Auch hier ein paar Bilder des Wettkampfes:


Jule kurz vor ihrem Start neben Jannis der sich noch auf einen anderen konzentriert.

 

 

 

 

     Eine bunte Vielfalt von Schwimmern, Fans und Trainern.

  Die erfolgreichen Damen mit ihren Erfolgstrainern:

h.v.l.: Tobi, Krissi, Annika, Jannis
v.v.l.: Sunniva, Pia, Laura, Katharine, Jule, Nikola

 

Der Fanclub hat sich ein Päuschen im kleinen Becken redlich verdient.

Annika macht eine gute Figur über einen Ihrer Freistilstarts.

Beitrag teilen / drucken

EMAIL
FACEBOOK
GOOGLE
http://brander-sv.de/2-platz-fuer-die-damen-dms
TWITTER
image_print