DSV erhöht Lizenzgebühr


Liebe Vereinsmitglieder,

der DSV hat vor kurz vor Weihnachten die Kosten für Jahreslizenzen bei der Teilnahme an Wettkämpfen um 66% angehoben. Wir finden das unverschämt und dazu noch sehr kurzfristig, müssen es aber letztlich akzeptieren.
Allerdings ist der Nachwuchs unter 12 Jahren unverändert noch mit 15 € Jahreslizenz dabei.

Im Überblick gilt für das Jahr 2018 beim ersten Start bei Wettkämpfen:
Jahrgang 2006 und älter, einschl. Masters: 25 € Jahreslizenz (früher waren es 15 €)
Jahrgang 2010 bis 2007: 15 € Jahreslizenz (8-11 jährige; Regelung wie bisher)
Jahrgang 2012 bis 2011: keine Jahreslizenz notwendig (6-7 jährige; Regelung wie bisher)
Jahrgang 2013 und jünger: keine Wettkampfteilnahme erlaubt

Diese Erhöhung wird den BSV finanziell nicht belasten, denn die Lizenzkosten werden von den Schwimmern/Innen und Eltern bezahlt. Deshalb informieren wir Euch rechtzeitig vor den ersten Wettkämpfen.

Nachfolgend die Hintergrundinformationen vom DSV, die uns vorliegen.

[von der DSV Homepage]

Warum ist eine sofortige Anpassung nötig?

Zwar wurden die neu festgelegten Gebühren unbefristet beschlossen, sie sollen aber lediglich als eine Art „Haushaltsbrücke“ bis zum außerordentlichen DSV-Verbandstag im Dezember 2018 dienen. Auf diesem wird unter anderem über ein Finanzkonzept entschieden, welches momentan vom DSV-Präsidium um Präsidentin Gabi Dörries erarbeitet wird und die Finanzierung des DSV für die kommenden Jahre sicherstellen soll.

Die Anpassung wurde unter anderem nötig, weil der DSV strukturell unterfinanziert ist. Der DSV-Anteil an den jährlichen Mitgliedsbeiträgen beträgt pro Vereinsmitglied 0,80 Euro. Der Deutsche Schwimm-Verband zählt mit über 560.000 angeschlossenen Vereinsmitgliedern (Stand 31.12.2016) zu den „Schwergewichten“ im Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB).

Schöne Grüße
Claus Uellendall
Teamleiter WK-Sport
Brander Schwimmverein 1973 e.V.

Beitrag teilen / drucken

EMAIL
FACEBOOK
GOOGLE
http://brander-sv.de/dsv-erhoeht-lizenzgebuehr
TWITTER
image_print