Ironman Wales 2011


Da die Homepage eben wieder abgeschmiert ist, da einfache Verlinkungen nicht möglich sind, aber dafür der Text an dem ich 15 Minuten geschrieben habe, nun futsch ist, und mir meine letzten Haare geraubt hat, hier nun ein Bericht in Kurzform.

Ironman in Wales 3,8km Schwimmen, 180km Rad, 42km Laufen.

Schwimmen war saukalt (15°), lief aber super. Nach der Schwächephase Ende Juli bis über den gesamten August, fühlte ich mich 1-2 Wochen vor dem Ironman richtig frisch und wohl im Wasser, ohne mehr trainiert zu haben. Das zeigte sich dann auch bei dem Ironman. Allerdings müssen bei der Schwimmzeit 2-3 Minuten draufgezählt werden, die ersten Runde haben wir nämlich was Strandlaufen gemacht.

Radstrecke war der Wahnsinn. 2500hm, Hammerwind, engste Abfahrten durch abrupte 90° Kurven unterbrochen, Straßen teilweise auf Karl-Marx Stadt Niveau anno 1989.

Laufen dann der Oberabschuß. Man lässt die Triathleten einige Meter auf welligem Kurs durchs Fischerdorf laufen, dann geht es 4-5km raus aus dem Ort…..permanent den Berg hoch. Oben setzt man dann eine Pylone, macht kehrt, und läuft den Berg wieder hinunter.
Der Sieger brauchte 9:04, der IM UK-Gewinner wurde ebenfalls mit 9:04 Zweiter. Weiß nicht ob es das die letzten 15 Jahre mal gegeben hat, das keiner bei einem IM unter 9 Stunden kam. Insgesamt kamen auch keine 30 Triathleten unter die 10-Stundenmarke.
Daher bin ich mit meiner eigentlich grottigen Zeit von exakt 11:00 Stunden super zufrieden. Reichte das doch noch für den 150. Platz von 1600 Startern und 14. Platz von über 100 Altersklassenathleten.

So, das war es. Wales war auf jeden Fall ein toller, uriger und sehr ursprünglicher Triathlon.

Hab ein kleines Dia-Video zusammengeschnitten. Viel Spaß dabei.

Video von/mit mir

Video Fernsehbericht

Ich habe fertig

link

Jörg

Beitrag teilen / drucken

EMAIL
FACEBOOK
GOOGLE
http://brander-sv.de/ironman-wales-2011
TWITTER
image_print