Klassenerhalt in der DMS Bezirksliga


Klassenerhalt dank starker Mannschaftsleistung

Bei den diesjährigen DMS in der Bezirksliga gingen die Brander Männer mit Julian Berzborn, Timm de Jong, Sven Kielblock, Nicholas McMillan, Karl und Paul Nüssgens, Tobias Weber und Sascha Weckler erneut mit dem Ziel an, den Klassenerhalt zu schaffen.

Wir wussten im Vorhinein, das es einer spannendsten Wettkämpfe der letzten Jahre in der Ligawird, denn nach dem Abstieg der Übacher im letzten Jahr, waren neben den Jülichern vor allem die Kohlscheider und Dürener unsere größten Konkurrenten.
Nach dem Einschwimmen stimmte Jannis uns mit den passenden Worten ein und dank unseres Fanclubs schallte unser Schlachtruf wie immer laut durch die Halle. Nick zeigte den anderen Vereinen direkt in der ersten Strecke des Tages – 200 m Freistil – das mit uns durchaus zu rechnen ist, denn mit einer neuen Bestzeit von 2:02,85 schwamm er auf einen sehr guten 2. Platz. Auch auf seinen weiteren drei Strecken zeigte er eine starke Leistung und schwamm über die 400 m Freistil nur knapp am Vereinsrekord vorbei. An dieser Stelle hoffen alle Brander, dass unser Amerikaner auch im nächsten Jahr noch bei uns schwimmt!!!

Tobias war der zweite Brander, der mit viel Power an den Start ging, eigentlich ist er der Trainer der Brander, doch scheinbar kann er es einfach nicht lassen mit dem Nervenkitzel. So schwamm er trotz geringem Training seine gewohnten Zeiten und zeigte seinen Gegnern das insbesondere über seine Paradestrecken, 100 m und 200 m Rücken mit ihm zu rechnen ist. Auf seiner letzten Strecke musste sich Tobias aber auch eingestehen, dass ein langer Wettkampftag mit intensiven Strecken und lautstarkem Anfeuern seine Spuren hinterlässt und dadurch die 200 m Lagen hintenheraus echt anstrengend werden.

Als dritter Schwimmer sprang Timm ins Becken, zwar konnte er krankheitsbedingt nicht voll trainieren, doch Timm wäre nicht Timm, wenn er nicht trotzdem alles geben würde und an seine konstant guten Leistungen anknüpfen würde. Insbesondere sein letzter Start, die 400 m Lagen, waren unter den lauten Anfeuerungsrufen der mitgereisten Fans und Trainer einer Wucht und so sprang eine tolle Bestzeit heraus plus die Option auf einen baldigen Vereinsrekordbruch.
Als jüngster Schwimmer in diesem Jahr hat es Karl direkt mit zwei Strecken in die Mannschaft geschafft und seine Nominierung mit klasse Bestzeiten rechtfertigt. Beim letzten Wettkampf Ende Januar schwamm er noch die 100 m Schmetterling in 1:08 und nun sogar steigerte er seine Zeit auf eine tolle 1:06,54. Wahnsinns Kerl, wo geht das noch hin?! Auf Grund von dieser Leistungen übernahm er „beinahe“ freiwillig noch die 200 m Schmetterling von Sascha und schwamm auch hier erneut eine Bestzeit und trug fantastisch zum Klassenerhalt bei.

Wie auch schon in den letzten beiden Jahren, bedienten sich die Trainer bei den Masters mit Sven, der es bekanntlich über längeren Freistil strecken ins Team schafft. Er wurde kurz vor dem Wochenende jedoch von einer Erkältung heimgesucht und war nicht ganz fit, doch die Zeiten waren nah an seinen Bestzeiten, was das Team sehr gefreut hat, er war jedoch etwas geknickt, erst zum Ende des Tages konnte er sich mit seinen Zeiten anfreunden. Sein größtes Ziel ist einfach jedes Jahr aufs Neue dabei zu sein und die Jungspunde zu unterstützen. Danke!!!
Mit einem Routinier hatten wir Sascha als nächsten Schwimmer im Becken und er zeigte, dass er neben seinem Studium immer noch Bock hat sich zu quälen! Seine Paradestrecke 100 m Schmetterling liefen nicht ganz nach seinem Geschmack, doch dafür war er mit seiner Zeit über 50 m Freistil sehr zufrieden, denn diese war nach Jannis Uhr!! eine tolle Bestzeit, doch leider hatte der Kampfrichter etwas geschlafen und 5 hundertstel über Bestzeit gestoppt. Schade aber so ist es nun mal.

Was sollen wir nur über den zweiten Nüssgens Brother sagen?! Paul hat in den letzten Monaten echt einen drauf gelegt und sich so die 200 m Schmetterling und 100 m Freistil gesichert. Die lange von vielen nicht gemochte Schmetterlingstrecke ging er super an und surfte auf einer Welle die ihm eine Wahnsinnsbestzeit bescherte – knapp 10 Sekunden!! Bis zu seinem und unseren letzten Start war jedoch eine große Pause, in der er seine ganze Kraft ins Anfeuern steckte und ihm im Anschlag das ein oder andere Kraftkörnchen fehlte um eine Bestzeit zu schwimmen.

Julian, noch einer unserer Studenten, schrieb sogar noch am Wettkampftag eine Klausur weshalb er erst zum Ende des Einschwimmens die Halle betrat. Mit einem guten Gefühl aus der Klausur ging er auch den Wettkampf an, so schwamm er über beide Brust Strecken konstant gute Leistungen, doch ähnlich wie Sascha schwamm er nach unseren Uhren eine tolle 50 m Freistil Bestzeit, aber es stoppen nicht wir, sondern die Kampfrichter. In seinem letzten Start, nicht wie im vorherigen Jahr die 100 m Freistil sondern die 100 m Rücken, hatten wir ein Deja vu – Anschlag und tolle Bestzeit!!

Mit 10889 Punkten holten die Männer deutlich mehr Punkte als geplant und noch mehr Punkte als im letzten Jahr. Glückwunsch für diese tollen Leistungen, mit denen wir uns den Klassenerhalt auf dem 4. Platz sichern konnten. An dieser Stelle auch Glückwunsch an den VFR Übach-Palenberg und Kohlscheider SC, die jeweils mit ihren Frauen und Männer Mannschaften in die Landesliga aufgestiegen sind.

Bericht von Tobias

 

 

 

Beitrag teilen / drucken

EMAIL
FACEBOOK
GOOGLE
http://brander-sv.de/klassenerhalt-in-der-dms-bezirksliga
TWITTER
image_print