NRW-Liga: Knapp daneben ist auch vorbei / Landesliga-Auftakt in Voerde


Bericht NRW-Liga in Steinbeck

In der Besetzung mit Markus Ganser, Olivier Esser, Alexander Wolf und Jörg Sittig startete die 1. Mannschaft am vergangenen Sonntag beim bereits 3. von 5 Ligawettkämpfen. Nach einem 2. und 3. Platz der vorherigen Ligawettkämpfe, fand man sich völlig überraschend als Tabellenführer wieder, der als einziger zum Aufstieg in die 2. Bundesliga berechtigt.
Knapp 140 Starter der NRW- und Oberliga wurden um 13:00 Uhr gleichzeitig ins Wasser gelassen. Nur schwer verständlich, da sich das Feld auf 1/4 der Kanalbreite staute, da nicht der gesamte Kanal gesperrt war, sowie von 12:00 bis 13:00 Uhr kein einziger Start erfolgte. Dies führte unvermeidlich zu Prügeleien im Wasser. Olivier erreichte erwartungsgemäß als erster Brander und 7. der NRW-Liga das rettende Ufer. Jörg folgte genau 1 Minute dahinter, was aber schon den 32. Zwischenplatz bedeutete. Ein Zeichen der engen Leistungsdichte in der NRW-Liga. Nochmals genau 1 Minute dahinter folgten Markus und Alex im Gleichschritt.
Die 42km lange Radstrecke war in 3 Runden zu absolvieren, die sich ungefähr auf einen steileren und dann später moderaten Anstieg, einer schnellen Abfahrt und einem Flachstück am Kanal aufteilte.
Die schnellste Radzeit, mit 1 Minute Vorsprung auf die zweitschnellste fuhr Markus, der sich auf die vorderen Plätze vorarbeiten konnte. Olivier, Jörg und Alexander hielten ihre Platzierungen in etwa.
Beim Laufen konnte dann Olivier zu Markus aufschließen was die Beiden gegenseitig pushte und zu einem gemeinsamen Zieleinlauf auf den Plätzen 6 und 7 führte.
Alex hatte auch am Ende noch viel Luft, und machte mit der Achtbesten Laufzeit viele Plätze gut. 2 Wochen vor seinem Start beim Ironman Frankfurt präsentierte er sich damit in hervorragender Form, wie schon beim vorherigen Ligatriathlon im Indeland. Nach einem Schwimmen am eher unteren Ende der Möglichkeiten und einem mittleren Radfahren hatte Jörg diese Luft beim Laufen leider nicht mehr und verlor einige Plätze. Eine anfür sich gar nicht schlechte Zeit von 2:10h, die in der gleichzeitig gestarteten Oberliga zum 13. Platz und im Einzelstarterfeld sogar zu einem klaren Sieg geführt hätte, war an diesem Tag in der NRW-Liga zu wenig. So erreichte man als Team diesmal den 5. Platz, mit nur 5 Platzziffern Rückstand auf den 2. Platz. Nach dem knappen “Platzierungsglück” der beiden vorherigen Ligawettkämpfe hatte man diesmal etwas Pech.

1. Ejot Buschhütten III Plzf. 72
2. SSF Bonn II Plzf. 84
3. TRC Essen Plzf. 85
4. DLC Aachen Plzf. 87
5. Brander SV Plzf 89

Man trat dennoch gut gelaunt und weiterhin zufrieden über das bisher Erreichte (Tabellenplatz 2 als Aufsteiger, punktgleich mit Tabellenplatz 1) die knapp 300km lange Heimreise an. Die beiden letzten Ligawettkämpfe finden am 14.7. in Witten (Sprintdistanz) und am 25.8. in Krefeld (Mannschaftssprint) statt.

 

Platz Name Swim 1,5km Bike 42km*) Run 10,5km Gesamt
6 Ganser, Markus 0:22:53 1:00:12 0:39:28 2:02:33
7 Esser, Olivier 0:21:00 1:02:50 0:38:45 2:02:35
30 Wolf, Alexander 0:22:58 1:06:57 0:38:10 2:08:05
46 Sittig, Jörg 0:21:58 1:06:15 0:42:38 2:10:51

*) inkl. 1. und 2. Wechselzone

Ergebnisliste 

Bericht Landesliga-Auftakt in Voerde

Bericht Martin Vickus

Bei unserem ersten Start in dieser Saison mit 2 Mannschaften in der Landesliga war es im Vorfeld schwierig einzuschätzen, wer denn jetzt wohl am Besten in Form ist, denn wir wollten natürlich mit der dritten Mannschaft so weit wie möglich nach oben. Schließlich starteten Steffen Willms, Tristan Henninger, Thomas Malies und Guido Schonopp in der dritten und Martin Vickus, Michael Blumbach, Oli Dickheuer und Pascal Velten, der trotz gerade geschaffter Mitteldistanz für den erkrankten Tobi Möller eingesprungen war, in der vierten Mannschaft. Vorab kann man schon mal sagen, dass es wie immer viel Spaß macht, wenn man zu mehreren unterwegs ist. Vor Ort kam auch noch Daniel Kreutzer dazu, der sich als hervorragender Motivator hervortat und uns alle im Wettkampf ordentlich gepusht hat.

Voerde ist ja bekanntermaßen ein gut organisierter, kleiner Triathlon mit schlechtem Wetter und da Steffen uns schon mal bei der Abfahrt für 11 Uhr Regen angekündigt hatte, fing der Regen auch Punkt 11 Uhr zur Startzeit an als wir gerade im Wasser waren um los zu schwimmen. Beim Schwimmen konnte sich Steffen direkt absetzen und kam mit Top-Zeit als erster Brander aus dem Wasser. Der Rest musste sich mehr oder weniger auf den ersten 750 Metern rum prügeln, weil der Veranstalter die Landesliga, die Mastersliga und die sonstigen Kurzdistanzler zusammen starten ließ. Martin kam als zweiter Brander aus dem Wasser, danach Michael, Oli und Thomas. Guido fehlte die Nahkampferfahrung aus der Brander Schwimmhalle, so dass er hier schon wertvolle Zeit verlor.

Das Radfahren war durch starke Windböen und Regen nicht ganz so einfach. Leider wurde Steffen schon auf dem ersten Kilometer von einer Windböe umgerissen und musste mir Schürfwunden, Rippen- und Beckenprellung aufgeben. Somit war der Plan, mit der dritten Mannschaft weit nach oben zu kommen deutlich erschwert L.

Danach setzte sich Tristan vorne ab, Thomas schob sich an zweite Position und in dahinter Martin, Michael, Oliver, Guido und Pascal. Beim Laufen war dann die kühle Luft sehr angenehm J, so dass alle Brander eine gute Laufleistung ablieferten. Tristan kassierte mit 38:17 hier noch einige Konkurrenten ein, so dass er am Ende einen hervorragenden 3 Platz feiern konnte. Danach folgten die routinierten 50er Thomas und Martin, dann Michael, der nach langer Wettkampfpause auch sehr zufrieden ins Ziel kam und kurz dahinter Guido, Oli (siehe eigener Bericht) und Pascal.

Alles in allem war es sehr schön, zusammen unterwegs zu sein, wobei Steffens Pech ein wenig die Stimmung und vor allem die Platzierung der dritten Mannschaft drückte. Aber es kommen ja noch ein paar Wettkämpfe.

Bericht Tristan Henninger

Erster Start der 3. + 4. Mannschaft des Jahres 2013. Die 3. Mannschaft, an dem Tag bestehen aus Steffen, Thomas, Guido und mir, ging mit dem Ziel des Aufstieges in die Liga nach Voerde zum Kanaltriathlon. Die 4. Lief in der Formation Martin, Oli, Michael und Pascal auf. Es mussten mit mindestens 200 Leuten 1,5km im Kanal geboxt werden. Pünktlich zum Start begann es mal wieder zu regnen. Durch einen fremden Ellenbogen auf das linke Auge verabschiedete sich vorerst eine meiner Kontaktlinse. Ich war kurz davor aufzuhören, weil so viel los war und es teilweise rein gar nix mit schwimmen zu tun hatte. Während des Schwimmens erkannte ich mal recht, mal links und dann wieder recht neben mir Oli. Einer von uns beiden ist wohl etwas Zick Zack geschwommen. Steffen legte einen Super Start hin und schwamm sehr schnell. Er kam als dritter aus dem Wasser. Auf dem Rad mussten 5 Runden teilweise mit sehr starkem Gegenwind bewältigt werden. Nach ca. 1km musste ich Steffen am Rand der Straße erblicken. Es war gestürzt und musste das Rennen aufgeben. Zum Glück ist nichts schlimmeres passiert. Gott sein dank nur Prellungen und Kratzer. Die kleinen Schäden an Bike werden sich mit einigen Euros bezahlen lassen. Es wäre nicht auszudenken gewesen, was bei so einem Tempo und aus der Höhe noch hätte passieren können. Kopf hoch, es gibt noch drei Chancen zu zeigen was wir drauf haben. Die Radstrecke war sehr voll. Ich sah Ansätze von belgischen Kreiseln. Allein das Anfeuern von Daniel (Gattuso) hat mich mindestens 3 Plätze nach vorne getrieben. Mit ca. 3min Rückstand und als 11ter der Landesliga ging ich auf die Laufstrecke. Ich sagte und dachte 3 min langen um die Gegner noch einzuholen. Mit einer 3:40er Schnitt eröffnete ich meine 10 km. Ab km 2 bis 6 lief ich mit dem Sieger des Tages, teilweise neben ihm danach in seinem Windschatten. Dann konnte ich leider nicht mehr mithalten. Hätte ich meine Traubenzucker und Gels mit auf die 5km Wendepunktstrecke am Kanal genommen hätte ich vielleicht zumindest noch den 2ten bekommen können, denn ich steigerte erst ab km 9 auf maximal Speed. Der 2te kam nur wenige Sekunden vor mir ins Ziel. Mit der 2. Besten Laufzeit, einer tiefen 38 und nur einem Rückstand von 35 Sekunden auf den Sieger der Landesliga war ich hochzufrieden, da ich mein Ziel die Top 10 mit harter Arbeit noch übertroffen hatte. Wir vertraten den Brander SV mit einem 8. Platz und einem 13. Platz.
Besten Dank an die Supporter (Daniel) und alle anderen BSV Teilnehmer. Hat sehr viel spass gemacht. Wir sind eine schöne Truppe.
Ach und die Kontaktlinse habe ich daheim in meiner Schwimmbrille wieder gefunden.
Am 14.07 geht es in Hennef weiter.

Platz Name Swim Bike *) Run Gesamt
3 Henninger, Tristan 0:23:08 1:01:48 0:38:17 2:03:13
20 Malies, Thomas 0:23:14 1:03:13 0:41:49 2:08:33
41 Schonnop, Guido 0:00:00 1:32:13 0:41:46 2:13:59
110 Willms, Steffen 0:20:51

*) inkl. 1. und 2. Wechselzone

Drittplatzierter Tristan Henninger


Bericht Oliver Dickheuer

Am 23.06.2013 machten sich die III. und IV. Mannschaft des Brander SV zum Saisonstart der Landesliga Süd zum 9.Kanaltriathlon nach Voerde auf den Weg. Wie schon im Vorjahr war das Wetter mal wieder nicht besonders schön und es regnete. Ich startete in der IV. Mannschaft und da ja beim Bonn – Triathlon das Schwimmen ausgefallen ist, war es mein erster Triathlon in dieser Saison. Nach einer kurzen Wettkampfbesprechung ging es auch gleich in den Kanal. Bei rund 250 Startern waren gute Plätze im Wasser rar und pünktlich mit dem Startschuss fingen die Schlägereien an. Irgendwie schwamm ich etwas orientierungslos (noch keine Freiwassererfahrung dieses Jahr) und hat auch kein gutes Gefühl. Zwischendurch bemerkte ich immer wieder Tristan links und abwechselnd rechts neben mir.( lag wohl an meinen Schlangenlinien). Der Wechsel aufs Rad verlief problemlos. Die Radstrecke empfing uns mit Regen und heftigem Wind. Aber auch extrem kräftiger Anfeuerung von unserem Supporter Daniel Kreutzer. Es waren 5 Runden zu fahren und so kam man mehrmals in den Genuss von Gegenwind und leichter Steigung (Kanalbrücke). Aber es ist trotzdem eine recht schnelle Strecke. Auch der zweite Wechsel verlief ohne große Probleme und mittlerweile hatte es auch aufgehört zu regnen. Auf der Laufstrecke entlang des Kanals ging es dann zum Endspurt. Im Gegensatz zum letzten Jahr kamen mir die ersten Läufer (und Tristan) erst viel viel später entgegen. Also war ich gut unterwegs. Die letzten Meter bis zum Ziel wurde man nochmal mächtig von den Zuschauern angefeuert und vom Sprecher begrüßt. Am Ende erreichte die IV. Mannschaft mit Martin Vickus, Michael Blumbach, Pascal Velten und mir einen ordentlichen 12. Platz. Und Spaß hat es auch allen gemacht.

Oliver

 

Platz Name Swim Bike *) Run Gesamt
22 Vickus, Martin 0:22:23 1:04:51 0:42:38 2:09:52
35 Blumbach, Michael 0:22:49 1:05:35 0:44:45 2:13:09
59 Dickheuer, Oliver 0:23:11 1:07:35 0:47:03 2:17:49
80 Velten, Pascal 0:32:37 1:04:54 0:49:10 2:26:41

*) inkl. 1. und 2. Wechselzone

Beitrag teilen / drucken

EMAIL
FACEBOOK
GOOGLE
http://brander-sv.de/nrw-liga-knapp-daneben-ist-auch-vorbei-landesliga-auftakt-in-voerde
TWITTER
image_print