offene NRW-Meisterschaften auf der langen Bahn


      Annika Lentzen und Karl Nüssgens starten bei den offenen NRW-Meisterschaften in Wuppertal.

Am 23. und 24. Juni 2018 sollte es für Karl und mich (Annika) nochmal spannend werden. Die NRW-Meisterschaften in Wuppertal standen vor der Tür und mit größter Mühe und unglaublich anstrengendem Training hatten wir uns schon Wochen vorher darauf vorbereitet.

Am Samstag trafen wir uns schon früh, um uns gemeinsam auf den Weg zu machen. Thilo und unser Trainer Sascha standen uns an diesem Tag zur Seite und unterstützten uns tatkräftig.

Schon vor dem Einschwimmen war ich ziemlich nervös im Gegenteil zu Karl, der die Sache ganz cool anging. Nach ewigem Warten ging es dann zum Einschwimmen und kurz danach folgte für uns auch schon der erste Start. Die 50m Freistil wurden von uns mit einer starken Leistung bewältigt und es lief genauso, wie wir es uns erhofft hatten. Mit einer neuen Bestzeit von 0:28,70 min. schlug ich an, worauf Karl noch einen drauflegte und nur knapp an seiner Bestzeit vorbei mit einer unglaublichen Zeit von 0:25,62 min. anschlug.

Während ich mich für den nächsten Tag erholen konnte, musste Karl noch einmal ran für die 100m Delle, die er mit einer spitzen Zeit von 1:01,92 min. beendete. Für uns Brander ging es danach zufrieden nach Hause zum spannenden Fußballspiel (Deutschland gegen Schweden).

Natürlich voll und ganz ausgeschlafen trafen wir uns am Sonntag in aller herrgottsfrühe, nämlich um 6:45 Uhr, an der Halle in Brand, um den zweiten Tag der NRW-Meisterschaften anzutreten.

Das erfolgreiche Fußballspiel der Deutschen am Vorabend sollte uns die nötige Hoffnung und Motivation für den Tag mitgeben. Außerdem unterstützte uns auch heute ein kleiner Fanclub.

Diesmal eröffnete Karl die Reihe der Brander Starts. Mit einer super starken neuen Bestzeit schlug er in 0:27,07 min. über 50m Delle an. Es folgten nach einiger Zeit die 100m Freistil, auf die ich mich eigentlich gefreut hatte, die aber heute leider nicht so brilliant liefen wie erhofft. Den brillianten Abschluss übernahm dafür Karl über die 50m Rücken. Grinsend verließ er mit einer Zeit von 0:29,86 min. das Becken. Zufrieden mit den Leistungen machten wir uns zusammen auf den Heimweg.

An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich bei unseren Trainern Timm, Franka und Sascha bedanken, die es uns immer wieder ermöglichen an diesen Meisterschaften teilzunehmen. Es ist für uns eine Ehre dabei zu sein, die wir auch dieses Mal absolut und in vollen Zügen genießen durften. Danke für das harte, aber gute Training, welches uns wirklich sehr gut auf das Wochenende vorbereitet hat. Auch ein großes Dankeschön an alle, die uns tatkräftig unterstützt haben und uns an diesem besonderen Wochenende zur Seite standen. Es hat uns sehr sehr viel Spaß gemacht.

 

 

Bericht von Annika

 

 

Beitrag teilen / drucken

EMAIL
FACEBOOK
GOOGLE
http://brander-sv.de/offene-nrw-meisterschaften-auf-der-langen-bahn
TWITTER
image_print