Deutsch-belgisches Triathlon-Quartett in Sassenberg


Bericht von Andreas Trautmann

Wenn die Erde verdurstet, der See kocht und die Wege verstauben, dann machen sich vier BSV Triathleten auf den Weg zum letzten Ligawettkampf. Obwohl allgemein bekannt ist, dass Sport bei dieser Hitze, dazu noch um die Mittagszeit, alles andere als gesund ist, trafen sich Frauke, Uschi, Olivier und Andreas zum letzten Ligastart in Sassenberg. Wo? Ja, genau ein bisschen westlich von Gütersloh, also nicht weit von Berlin.

Mit Olivier Esser hatte unsere Seniorenmannschaft einen Mann für das Podest an Bord. Und so starteten unsere Musketiere hochmotiviert in den Wettkampf. Im badewannenwarmen See legte Olivier direkt los und war vorne mit dabei. Schade, dass er und ein Kollege auf der Radstrecke falsch geleitet wurden und so wichtige Sekunden verloren. Frauke kam als zweitbeste Branderin aus dem Wasser, gefolgt von Uschi und Andreas. Andreas konnte auf der Radstrecke punkten und an den Frauen vorbeiziehen. Ein fast Plattfuß konnte mit Hilfe eines Streckenpostens repariert werden, aber er verlor einige Minuten.

Auf der abschließenden schattenreichen Laufstrecke und dank wasserspendender Camping-Urlauber setzten die BSV Trias noch einen drauf. Frauke konnte trotz der Hitze eine super Laufzeit heraushauen! Nur Uschi stürzte unglücklich nach Kilometer 5, schrie vor Ärger, schüttelte sich, stand auf und erreichte kämpferisch das Ziel. Olivier wurde Gesamt-Liga-Dritter. Die Mannschaft belegte den 14. Platz von 18. Mannschaften.

Beitrag teilen / drucken

EMAIL
FACEBOOK
GOOGLE
http://brander-sv.de/sassenberg2018
TWITTER
image_print