Trainingswochenende mit Triathlon mit der NRWTV-TS/TF-Gruppe


Bericht von Felipa Herrmann und Enno Meden

Am 14.07.2017 fuhren wir mit der NRWTV-TS/TF-Gruppe (Talentsichtungs-/Talentförderungs-Gruppe) in ein Trainingswochenende nach Horn-Bad Meinberg mit einem anschließenden Trainings-Triathlon in Verl.

Am Freitag nach der Schule packten wir unsere Sachen und schmissen alles ins Auto. Während der Autofahrt hatten wir einige Staus, somit fuhren wir statt 3 Stunden 4,5 Stunden. Deshalb erreichten wir das Ziel verspätet. Wir wurden freundlich von den Trainern und den anderen TS/TF-Mitgliedern begrüßt. Kurz nach unserer Ankunft gab es auch schon ein kraftgebendes und leckeres Essen.

Nachdem wir fertig gegessen hatten ging es auch schon ab ins Freibad, um ‘ne Runde zu paddeln. Es fiel uns sehr schwer, in das Wasser zu springen, da es gefühlte -30°C kalt war. Zu guter Letzt fing es auch noch an zu schütten. Trotzdem schwammen wir 3,5km. Nach dem Ausschwimmen sprinteten wir zu den Duschen, um uns nach dem Kälteshock wieder aufzuwärmen. Wir fuhren zur Jugendherberge zurück, machten uns Bettfertig und schliefen dann sofort ein.

Am Samstag ging es mit einen ausgiebigen Frühstück los. Dann machten wir ein wenig Athletik-Training mit einem Theorie-Teil. Danach sind wir eine kleine Runde von 5km gelaufen, aber das Lauftraining war noch nicht vorbei! Wir haben noch Sprints, Lauf ABC und Steigerungsläufe gemacht. Das Wetter spielte auch mit! Anschließend duschten und dehnten wir uns, und zur Belohnung gab es eine ordentliche Portion Mittagessen. Noch einmal zogen wir uns für das Radtraining um, kontrollierten die Räder und fuhren eine 35km lange Runde. Es ging schön hügelig durch den Teutoburger Wald. Zwischendurch wurden wir von einem kräftigem Regenschauer überrascht, doch der hielt uns nicht auf.

Nach einer kurzen Pause übten wir noch spielerisch den Wechsel mit Tipps vom Profi. Das hat uns sehr geholfen, war anspruchsvoll und bereitete uns großen Spaß. Da manche von uns ihr Rad noch nicht auseinander bauen bzw. reparieren konnten, machten wir einen freiwilligen „Schrauberkurs“ mit einem unserer Trainer. Dies war sehr informativ. Danach putzten manche von uns ihr Rad und kontrollierten es für den Triathlon. Dann gab es auch schon Abendbrot.

Wir hatten alle Bären-Hunger. Aber der Tag war noch nicht vorbei! Wir packten die Schwimmsachen und fuhren mit den NRWTV-Bullis zum Freibad. Unglücklicherweise war das Wasser noch kälter als am vorigen Tag. Trotzdem schwammen wir 4km mit harter Ansage von dem Trainer. Nachdem wir aus dem Wasser stiegen, waren wir froh, es geschafft zu haben und wir freuten uns alle auf die heißen Duschen, doch diese waren eiskalt! 🙁

Deswegen duschten wir in der Jugendherberge erneut. Diesmal heiß!!! Auf dem Plan stand noch etwas: Eine Überraschung! Wir mussten in zwei Teams gegeneinander spielen, in den Spielen Tabu und Pantomime. Dies hat neben den Sporteinheiten sehr viel Spaß gemacht, doch Ennos Team musste sich ganz knapp gegen Felipas Team geschlagen geben. Für Ennos Team gab es einen Apfel als Trostpreis und für Felipas Team gab es als Gewinn eine riesengroße Tafel Schokolade. Mit Ansage von den Trainern gingen wir dann auch sofort ins Bett, damit wir für den Triathlon fit sein würden.

Am Sonntag mussten wir schon um 7:15 Uhr aufstehen, um die Sachen zu packen. Dann aßen wir, holten die Räder und pumpten sie auf .Diese wurden von uns auf die Träger der NRWTV-Bullis gespannt. Wir fuhren ein Stunde nach Verl. Mit unseren Fahrrädern und Taschen gingen wir zur Startunterlagenausgabe, wo wir Felipas kleine Schwester Finja trafen. Sie wollte auch einen Triathlon absolvieren. Wir hatten noch etwas Zeit bis zum Check-In und schauten dem Wettkampf der 2. Bundesliga zu. Als es dann endlich soweit war, checkten wir die Räder ein und richteten unseren Wechselzonenplatz ein. Eine halbe Stunde vor dem Wettkampf liefen wir uns ein. Wir gingen zum See und zogen uns unsere Brille und Badekappe an. Das Wasser war sehr kalt, trotzdem mussten wir uns einschwimmen. Wir sind mit 56 anderen Triathletinnen und -athleten gestartet. Das war eine ganz schöne Prügelei am Start. Wir kamen ungefähr gleichzeitig aus dem Wasser, doch nach dem Wechsel war Enno vor Felipa. Auf dem Rad konnten wir uns präsentieren. Wir konnten uns an die Spitze bzw. den zweiten Platz vorkämpfen. Der Wechsel vom Rad zum Laufe verlief zügig. So konnten wir auf der Laufstrecke alles geben. Enno konnte als zweiter in seiner Altersklasse über die Ziellinie laufen mit einer Endzeit von 34:16 Minuten und Felipa konnte als Erste ihrer Altersklasse die Ziellinie überqueren mit einer Zeit von 35:29 Minuten. Insgesamt mussten wir 400m schwimmen, 10km Rad fahren und 2,5km laufen.

Eine Stunde später startete Finja, die 50m schwimmen, 2km Rad fahren und 400m laufen musste. Nach dem Schwimmen kam sie als Zweite aus dem Wasser und konnte diese Position halten. Auf der Laufstrecke konnte sie jedoch den Führenden überholen und gewann die Gesamtwertung, wie auch ihre Altersklasse.

Es war ein tolles, spannendes und erfolgreiches Wochenende, das wir den NRWTV-Trainern (Gerrit Völker, Rabea Dastbaz) verdanken können.

Beitrag teilen / drucken

EMAIL
FACEBOOK
GOOGLE
http://brander-sv.de/trainingswochenende-mit-triathlon-mit-der-nrwtv-tstf-gruppe/
TWITTER
image_print