Volkslauf Herzogenrath / Frankfurt Marathon / Firmenlauf


Volkslauf Herzogenrath

Recht kurz entschlossen sich Olivier Esser, Daniel Kreutzer, Niko Dickheuer, Steffen Willms und Guido Schonnop zu einem Start bei dem 10 Kilometer Volkslauf in Herzogenrath. Bei kühlem, aber trockenem Wetter zeigte der BSV eine geschlossene Mannschaftsleistung, wobei Niko, Olivier und Daniel die Teamwertung gewinnen konnten. Wie im Vorjahr sicherte man sich damit erneut ein Faß Bier als Prämie, um sich so für zukünftige Aufgaben vorbereiten zu können.

37:18 Min Niko Dickheuer
37:20 Min Olivier Esser
37:36 Min Daniel Kreutzer
39:31 Min Guido Schonnop
39:48 Min Steffen Willms

%image_alt%%image_alt%

Beim Halbmarathon über 21,1 Kilometer erreichte Astrid Ganzow den 1. Platz bei den Frauen. Christian Decker begleitete sie. Kurz darauf folgte Thomas Malies, der in der AK50 auftrumpfen konnte, eine starke Leistung. Ebenfalls sehr zufrieden zeigte sich auch Markus Stawinoga , der noch knapp die 2 Stunden Marke unterboten konnte.

1:24:40 Min Astrid Ganzow
1:24:41 Min Christian Decker
1:27:21 Min Thomas Malies
1:58:11 Min Markus Stawinoga

Marathon Frankfurt

Als ich Donnerstag abend die Mail von Frank Riedel las, war ich ein wenig überrascht und musste erst mal nachdenken. Er schrieb „Komm mit und starte in Frankfurt.“ Frankfurt Marathon ? Eine Woche nach dem Mallorca Abbruch? Regeneriert hatte ich . Kein Sport seit Malle. War denn ein erneuter Marathonstart vernünftig? Lange nachgedacht und mit meinem Gewissen und der Familie Einzelheiten besprochen und zugesagt. Startplatz besorgt und Hotel ( Mariott !! ) gebucht.
Samstagnachmittag ging es zusammen mit Frank Riedel und Andreas Schauer ( Marathon Rookie ) auf nach Frankfurt. Das Mariott liegt perfekt direkt an Start und Ziel. Vier Sternehotel-Luxus und Service perfekt. Warum habe ich zuhause nicht so ein Bett, so einen Bildschirm, so einen Aufzug und so viele Leute, die einem jeden Wunsch von den Lippen ablesen. ( nicht abschweifen …. )
Zuerst besorgten wir uns die Startunterlagen und staunten auf der Marathonmesse über neue Innovationen und das riesige Angebot an Schuhen und sonstigen Sportartikeln. Zum „Glück“ hatten wir unsere Geldbörsen im Hotel gelassen.
Abends loadeden wir nochmal unsere Speicher auf. Frank und Andreas waren vernünftig. Ich mußte leider mit Hamburger, Fritten und Mayo…zurecht kommen. Dann ins Bett. Nach dem Frühstück ab zur Startlinie. Zusammen mit 15000 anderen Marathonies ging es pünktlich los. Gemeinsam wollten wir drei mit dem Luftballon 3:44 ins Ziel laufen. ( 5:20 Schnitt ). Zuerst konnte ich mit halten. Später verlangsamte ich mein Tempo und lief mein eigenes Rennen. Bei 16 km überholte mich eine junge Frau, mit der ich auf Malle lange Zeit zusammengelaufen bin. Sie erzählte, dass sie auf Malle ebenfalls Probleme mit der Hitze hatte, das ziel aber nach 4:15 erreichte. Hier in Frankfurt lief sie 30 Minuten schneller. Nach Km 21 traf ich auf Frank, er hatte Probleme mit den Waden ( Krämpfe ) und musste wenig später den Lauf abbrechen. Ich lief mein Tempo weiter und bei Km 34 ( Mallorca!! ) dachte ich an die nächsten,letzten 8km. „Heute könnte es klappen-Nicht übertreiben“. Die Skyline kam immer näher, die Stimmung in Frankfurt immer größer. Dann die letzte Kurve-Zielgrade-ein kurzer Schwenk –dann das unglaubliche Erlebnis – Der Zieleinlauf in der Frankfurter Festhalle. Nach 42 ,195 km – ohne Gehpause- ein emotionaler unvergesslicher Moment. Erst danach kamen die Schmerzen. Krampfanfälle- für die 300 Meter zum Hotel brauchte ich mehrere Pausen. Das Vier-Sterne warme Wasser in der vier Sterne Badewanne gaben mir wieder Kraft- Zum Abschied noch einen vier Sterne Kaffee und auf der Heimfahrt gab es noch einen geschmacklosen Mac-Cheesburger. Ich hätte nicht geglaubt, dass es eine Woche nach Malle klappen könnte. Andreas Schauer schaffte als Rookie die anvisierte Zeit 3:43. Ich erreichte die Ziellinie nach 3:55:59 ( mit Pippipause ). Frank musste leider aufgeben und Sven Dammer konnte aufgrund muskulärer Probleme sein Zeitziel nicht erreichen, finishte nach 3:45.

Bericht Andreas Trautmann

%image_alt%

Firmenlauf Aachen

Beim 3. Aachener Firmenlauf am 2.10.2014 am Hangeweiher starteten unsere Trias nicht in ihren gewohnten Trisuits. Diesmal trugen sie Shirts mit dem Logo ihres Arbeitgebers und waren trotzdem wie gewohnt sehr erfolgreich. Fast 5100 begeisterte Läuferinnen und Läufer waren gestern auf dem Rundkurs am Hangeweiher unterwegs. 4,63 km oder 9,26 km waren zu bewältigen. Die Organisation war perfekt. Die Strecke optimal abgesperrt. Das Wetter spielte ebenfalls mit und der WDR lieferte Livebilder ins Wohnzimmer. Auch die mehreren tausend Zuschauer kamen auf ihre Kosten. Mehrmals kamen die LäuferInnen an ihren Fans vorbeigerauscht.
Alle BSV Männer erreichten beim großen Lauf Zeiten unter 41 Minuten. Frauke Gerber erreichte als einzige BSV Triathletin einen hervorragenden 75. Gesamtplatz ( von 501 / AK 9 )
Bei den Männern konnte Alexander Wolf überzeugen. Von Beginn an war er in der Spitzengruppe zu finden und wurde letztendlich mit einem 6.Gesamtplatz belohnt / AK 2 . = 34,01 Minuten. Gesamtstarter Männer 2372. Die Siegerzeit betrug 31:01 Männer / bei den Frauen 39:54 Minuten
Als Zweitbester BSV-Läufer kam Martin Vickus ins Ziel. Im Minutenabstand folgten die anderen Trias. Thomas Schröder war als Begleiter unterwegs.
BSV TRIAS RESULTATE

75. / 9.AK Frauke Gerber 48,02
6. Platz / 2.AK Alexander Wolf 34,01
29.Platz / 4.AK Martin Vickus 37,08
59.Platz / 7.AK Holger Siewert 38,05
61.Platz / 5.AK Sven Gerber 38,16
86. Platz/ 18.AK Michael Blumbach 39,07
132.Platz/ 10.AK Andreas Trautmann 40,07
1968. Platz / 265.AK Thomas Schröder 56,51 (Begleiter)

Beitrag teilen / drucken

EMAIL
FACEBOOK
GOOGLE
http://brander-sv.de/volkslauf-herzogenrath-frankfurt-marathon-firmenlauf
TWITTER
image_print