Verbandsliga-Triathlon in Xanten


Bericht von Sascha Weckler

Am 2. September stand für Ingo Krützen, Marcus Herrmann, Andreas Trautmann und Sascha Weckler mit der Kurzdistanz in Xanten der letzte der vier Ligawettkämpfe für 2018 auf dem Programm.

Die Mannschaft traf sich um 6 Uhr in Brand, um pünktlich um 8.30 Uhr an der Startlinie zu stehen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten, den Wecker wahrzunehmen, sind wir dann doch um 6.30 losgefahren. Meldungen auf den Autobahnschildern „Tempo 60 wegen Staugefahr“ – sonntagsmorgens um 7 Uhr bei komplett freier Autobahn – verzögerten die Fahrt nochmal ein wenig.

In Xanten wurde daraufhin nur die Wechselzone eingerichtet und dann ging es fix rüber zum Start. Um 8.28 standen wir an der Startlinie – dann doch 2 Minuten zu früh. 😉

Die 1,5km lange Schwimmstrecke war sehr angenehm zu schwimmen. Entlang einer gespannten Leine ging es um den Wendepunkt herum und dann gegen die tiefstehende Sonne zurück, wodurch die Sichtweite nach vorne auf 1 bis 2 Meter begrenzt war. Sascha stieg im vorderen Drittel, als erster Brander, aus dem Wasser. Kurz nach ihm kam Ingo in die Wechselzone, gefolgt von Marcus und Andreas.

Auf der flachen, 42km langen Radstrecke verschoben sich die Verhältnisse – auch innerhalb des BSV. Auf der 8km langen Wendepunktstrecke mussten fünf Runden absolviert werden, wodurch die anderen Teilnehmer gut beobachtet werden konnten. Nach einer starken Radzeit ging Marcus als erster Brander auf die Laufstrecke, dessen Verfolgung Ingo aufgenommen hat. Mit ein wenig Abstand folgten die beiden anderen. Bei Kilometer 3 konnte Ingo Marcus dann überholen, setzte seine Aufholjagt auf die weiteren Konkurrenten fort und beendete die Kurzdistanz mit persönlicher Laufbestzeit (bei einer Kurzdistanz) mit einem sehr guten 36. Platz. Sieben Minuten dahinter kam Marcus bei seiner ersten Kurzdistanz nach 15 Jahren ins Ziel. Weitere sieben Minuten dahinter überquerte Sascha bei seiner ersten Kurzdistanz die Ziellinie. Andreas hatte auf der Laufstrecke Probleme mit einer alten Verletzung in der Wade, die noch aus seiner aktiven Zeit als Fußballer stammt, weswegen er weitere Plätze einbüßen musste.

Insgesamt kam leider nur ein 17. Platz der 18 Ligamannschaften heraus. Die Saison kann dennoch mit einem zufriedenstellenden 11. Platz beendet werden!

Als Einzelstarter auf der Olympischen Distanz waren außerdem noch Ulrich Loup, Dietmar Merkens und Kevin Hartmann dabei. – Vom Ergebnis der Regionalliga-Damen werden wir in einem weiteren Bericht erzählen.

Beitrag teilen / drucken

EMAIL
FACEBOOK
GOOGLE
http://brander-sv.de/xanten2018-1
TWITTER
image_print