“Super Brander, Super Brander, Hey Hey!”


Das Ziel „Aufstieg“ war dieses Jahr ganz klar in den Köpfen des Trainerduos klar formuliert, doch ausgesprochen eher verhalten, denn bei den DMS ist alles möglich und kann alles passieren. Passt denn unser DMS Motto dieses Jahr zum Ergebnis? “SV Horoskop Brand, unser Sieg steht nicht in den Sternen!”

%image_alt%Nachdem im letzten Jahr ein erkämpfter 2. Platz für das junge Damen Team heraussprang, wollte alle dieses Jahr mehr! Die Anspannung wurde, je näher das Wochenende kam, immer größer und die Vorfreude mit. Am Samstag schafften die Männer erneut den Klassenerhalt und durch den Aufstieg zweier Damen und Herren Mannschaften in die Landesliga, hatten diesmal sogar jeweils 3 Mannschaften die Möglichkeit aus der Bezirksklasse in  die Liga aufzusteigen. Tobias war im ersten Abschnitt alleine als Trainer vor Ort und stimmte die Mädels kräftig ein. Das Ziel war klar – Aufstieg!! Mit unserem üblichen Kreis begannen die Aktiven, die Brander Fans und der Trainer den Wettkampf und schickten mit Jule Boßhammer die erste Schwimmerin in den Wettkampf.%image_alt%

Jule schwamm in einer tollen Zeit über die 200m Freistil auf den zweiten Platz und zeigte den anderen Teams, dass dieses Jahr mit uns zu rechnen ist. Franka Schwartzenberg, eigentlich Rückenspezialistin, sprang über die 100m Brust ins Becken und sorgte mit einer tollen Leistung für die Führung im Gesamtklassement. Diese wurde trotz eines super Rennens unser „Oma“ Pia Hallmann wieder eingebüßt, denn gegen die Aachenerin Friederike hatte sie keine Chance.

%image_alt%%image_alt%Ab diesem Zeitpunkt wussten wir, dass unsere härtesten Konkurrentinnen  um Platz 1 die Damen aus Aachen sein werden. In einem tollen 100m Schmetterling Wettkampf siegte Nikola Schubert mit über 11 Sekunden Vorsprung mit einer neuen Bestzeit von 1:13,35 und konnte die Lücke zu den Aachenerinnen wieder schließen. Jubel bei den Brandern, bei denen immer wieder der Zwischenstand den Trainern und Teamkollegen mitgeteilt wurde.

Über die längste Strecke sprang dann eine Ex-Aachenerin ins Becken, Annika Lentzen, sie schwamm zu einer super Bestzeit von 11:01,05 und übernahm damit für die Brander deutlich die Führung in der Klasse. An dieser Stelle kann man vor den Brander Fans nur den Hut ziehen, die die ganze Zeit Annika weiter und weiter nach vorn peitschten. Kristin Hinxlage hatte über die 50m Freistil das Ziel, die kurz zuvor verlorene Führung wieder zurück zu erobern, mit einer tollen 30,43 hat es leider nicht ganz gereicht, doch der Wettkampf Tag war noch ganz lang und alles möglich.

%image_alt%%image_alt%Mit Carola Nellissen sprang eines unser zweier Küken ins Becken, sie ist erst 12 Jahre alt, schwimmt in der 2. Wettkampfmannschaft und schon in der 1. Mannschaft bei den DMS WOW!! Über die 200m Schmetterling erreichte sie ihre Bestzeit nicht ganz, aber unterstützt vom ganzen Team konnte sie schnell wieder lachen. Das zweite Küken, Karlotte, „Lotti“, Neugebauer, ebenfalls erst zwölf Jahre alt und in der gleichen Mannschaft wie Carola, schwamm zu einer starken Bestzeit, musste die Aachenerin aber knapp ziehen lassen.

%image_alt%%image_alt%Auf die letzte Strecke, die 100m Freistil, ging Krissi, auch sie musste sich der Aachenerin ganz knapp geschlagen geben, doch dies machte nichts, denn der Rückstand von nur 96 Punkten ist locker aufzuholen. Denn dadurch, dass deren Topathletin schon 3 von 4 Starts absolviert hatte, hatten unsere Damen im zweiten Abschnitt alle Möglichkeiten auf ihrer Seite. Zur weiteren Unterstützung stieß Jannis jetzt mit dazu, denn auch er wollte sich den Aufstieg nicht entgehen lassen.

 

 

%image_alt%Erneut stimmten wir uns alle im Kreis, auch mit der Unterstützung von unserem Vorsitzenden Michael Suchodoll, ein und schickten Annika über die 200m Freistil als erste ins Rennen. Mit einer tollen 2:26,50 eroberte sie die Führung zurück, die wir wohl, das kann ich schon verraten, nicht mehr hergeben werden. Um die Führung weiter auszubauen, schickten die Trainer die Brustspezialistin Nikola ins Rennen, dies sollte sich auch auszahlen, denn mit über 12 Sekunden schlug sie vor den anderen Schwimmerinnen an.

%image_alt%Und dann war es das erste Mal soweit, die Brander  riefen durch die Halle: „ Super Franka, Super Franka Hey Hey…“ Die Brander waren nahezu in Ekstase, denn Franka schwamm lange ihren Möglichkeiten hinterher und ausgerechnet bei den DMS steigert sie ihre Leistungen und baut nebenbei die Führung erneut aus. Jule hatte vor den DMS ein wenig Angst vor den langen Strecken, doch das war vollkommen unbegründet, zwar nicht mit Bestzeit aber einer super Leistung musste sie sich nur hauchdünn der Aachenerin geschlagen geben.

%image_alt%Nikola hatte über die 200m Lagen nicht ihr bestes Rennen, trotzdem schlug sie als an und wurde vom Team gefeiert. Lotte ging über eine nicht so viel gemochte Strecke, die 200m Schmetterling an den Start und baute die Führung mit einer super Bestzeit weiter aus. So auch Carola über die 200m Brust tat es Lotti gleich und wurde von den am Becken stehenden Brandern gefeiert.

Ab jetzt waren die alle nicht mehr zu halten und wollten für jede Schwimmerin schon eine HUMBA singen, denn es stand eigentlich schon fest, mit mittlerweile über 500 Punkten Vorsprung steigen wir als erste auf!!!

%image_alt%Annika hatte es im letzten Start des Tages ein letztes Mal mit der stärksten Aachenerin zu tun, doch eh das Rennen starten konnte, feierten die Fans Annika frenetisch und ausgiebig. Nicht ganz mit Bestzeit schlug sie an und da ging die Party erst richtig los…

Das offizielle Ergebnis warteten wir noch ab, welches am Ende Platz 1 mit 9513 Punkten aufweist und so hatten wir einen Vorsprung von über 600 Punkten vor den Aachenern. Dann gab es kein Halten mehr, mit einem letzten Kreis ging es dann Rund, über eine HUMBA und „Wer nicht hüpft, der ist kein Brander…“ wurden die Aufstiegstrainer Jannis und Tobias dann im Pool versenkt.
Im Anschluss fuhren wir dann nach Düren in die L´Osteria um uns mit riesen Pizzen den Bauch voll zu hauen und auf den Aufstieg anzustoßen.

%image_alt%Nach drei Jahren Ligaabstinenz für die Damen starten im nächsten Jahr endlich wieder beide Mannschaften zusammen. Wir gratulieren an dieser Stelle den Aachener Damen für einen tollen Fight ebenfalls zum Aufstieg sowie der 2. Damen Mannschaft vom Dürener TV und bei den Herren der 2. Herren Mannschaft von Aachen, Der SG Erkelenz-Hückelhoven und den Wasserfreunden Delphin Eschweiler.

 

 

%image_alt%

%image_alt%

%image_alt%

Beitrag teilen / drucken

EMAIL
FACEBOOK
GOOGLE
http://brander-sv.de/super-brander-super-brander-hey-hey
TWITTER
image_print