BSV Tri Kids: Endlich Wettkampf!


Bericht von Volker Meden

Um in dieser Saison wenigstens noch zu einem Wettkampf zu kommen, haben sich die BSV Tri Kids mit den Tri Kids des SSF Bonn am vergangenen Samstag zu einem Swim&Run Klubvergleichswettkampf im Bonner Sportpark Nord getroffen. Um den Corona-Regeln gerecht werden zu können, musste das Starterfeld auf die Schüleraltersklassen A-C (Jahrgänge 2007-2012) beschränkt werden.

Gegen Mittag machten sich also 15 aufgeregte BSV Tri Kids von Brand aus Richtung Bonn auf. Drei weitere dieser Altersklassen konnten krankheits- bzw. verletzungsbedingt leider nur von zuhause aus die Daumen drücken. Weiterhin gute Besserung an Morten Robert, Johanna Siemons und Hauke Wadewitz. Beim nächsten Mal seid ihr wieder dabei!

In Bonn angekommen wurde sofort klar, dass unsere Freunde vom SSF den Wettkampf perfekt vorbereitet hatten. In den Altersklassen getrennt ging es nach einer kurzen Wettkampfbesprechung vom Stadion aus in die Schwimmhalle. Die ebenfalls aufgeregten Eltern mussten Corona-bedingt leider draußen bleiben, konnten das Schwimmen aber durch ein Panoramafenster verfolgen.

Nach einem kurzen Einschwimmen unter der Anleitung ihrer Schwimmtrainerin Lone Meden fiel wie geplant um 14:15 der erste Startschuss für die Schüler C. Auf der für BSV’ler ungewohnten 50 m Bahn schlugen sich unsere Starter*innen hervorragend. Wie zu erwarten, schwamm Ferris Herrmann (2012) vorneweg und bewältigte die 100 m in 1:44. Einen spannenden Kampf um Platz zwei lieferten sich Lilli Bell (2011) und Malin Herrmann (2011). Diesmal hatte Malin die Nase knapp vorn. Die Zeiten: 1:52 bzw. 1:53. Mit 2:00 bzw. 2:02 konnten auch Alexander Niederau (2011) und Eike Wadewitz (2012) ganz starke Schwimmzeiten und die Plätze vier und fünf erreichen. Krankheitsbedingt war das Team der Bonner Schüler C leider auf zwei Starter reduziert, die auf den Plätzen sechs und sieben landeten.

Während es für die Schüler C dann schon raus ins Stadion ging, wo sie zum Einlaufen von Lauftrainer Helmut Leclere in Empfang genommen wurden, starteten die Schüler B auf die 200 m Strecke. Mit 2:54 schwamm Friederike Wadewitz (2009) die beste Zeit und konnte sich für das Laufen drei Sekunden Vorsprung auf den schnellsten Bonner erarbeiten. Linas Herrmann (2009) konnte nach 3:10 als Dritter anschlagen, Emma Küster (2010) wurde in 3:22 fünfte und Tobias Leclere (2009) schwamm in 4:14 mit neuer persönlicher Bestzeit auf Rang 10. Insgesamt waren in dieser Altersklasse 16 Athleten*innen am Start.

Den Schwimmpart abschließend sprangen die 14 Schüler A für 400 m ins Wasser. Hier sicherte sich Finja Herrmann (2007) in einer Zeit von 5:23 auf Platz 1 einen Vorsprung von 12 Sekunden auf den besten Bonner Starter. Bereits beim Schwimmen merkte man, dass Julie Herrmann (2007) für diesen Wettkampf einen besonderen Plan hatte. Sie schwamm in starken 6:03 auf Platz fünf. Nele Küster (2008) in 6:59 (Platz 9), Susanna Niederau (2008) in 7:08 (Platz 10) und Jesper Robert (2007), der verletzungsbedingt längere Zeit nicht schwimmen konnte, in 7:21 (Platz 12) komplettierten aus Brander Sicht die Ergebnisliste.

Nach dem Schwimmen ging es bei perfektem Laufwetter im Jagdstartmodus im Stadion weiter. Die Schüler C mussten dabei eine Stadionrunde bewältigen. Aus Brander Sicht war die Reihenfolge beim Laufen wie beim Schwimmen, so dass Ferris in einer Gesamtzeit von 3:01 den Tagessieg einfahren konnte. Minimal war der Abstand erneut zwischen Malin und Lilli. In einer Gesamtzeit von 3:11 kam Malin auf Platz 2 und Lilli in 3:15 auf Platz 3. Eng war es auch zwischen Alexander und Eike, die in 3:29 bzw. 3:32 die Plätze 4 und 5 belegten.

Die Schüler B mussten 1000 m im Stadion laufen. Nach ihrem sehr guten Schwimmen, konnte Friederike souverän vorneweg laufen. Bedrängt wurde sie nur noch durch ihren Vereinskollegen Linas, der mit einer super starken Vorstellung Sekunde um Sekunde aufholen konnte und in 3:22, der schnellsten Laufzeit des Tages, als zweiter das Ziel erreichte. Friederike sicherte sich in ebenfalls sehr guten 3:32 aber letztendlich „abgeklärt“ Platz 1. Ihren fünften Platz vom Schwimmen verteidigte Emma mit einer Laufzeit von 3:48. Bei Tobias hatte das starke Schwimmen Spuren hinterlassen. Mit einer Laufzeit von 4:38 fiel er auf Platz 14 zurück.

Die knapp über 2,5 km lange Laufstrecke der Schüler A führte aus dem Stadion hinaus auf drei Runden auf einem Schotterweg oberhalb dieses. Nach der besten Schwimmzeit lieferte Finja mit 9:14 auch die beste Laufzeit ab und blieb damit unangefochten auf Platz 1. Das macht Hoffnung für die Sichtung zum Landeskader, an der Finja in zwei Wochen teilnehmen wird. Die sehr guten Lauftrainingsleistungen der letzten Wochen konnten Julie und Jesper im Wettkampf bestätigen. Julie konnte sich in starken 10:14 auf Platz 4 verbessern. Jesper sammelte Athlet*in um Athlet*in ein, lief mit 9:55 die drittschnellste Zeit und wurde am Ende siebter. Nele verteidigte in 10:33 ihren neunten Platz und Susanna kam in 12:29 als 13. ins Ziel.

Bei der Siegerehrung bekamen alle Teilnehmer*innen eine Urkunde und die ersten drei kleine Präsente. Durch ihre tollen Einzelleistungen, konnten sich die BSV Tri Kids auch die Vereinswertung (Gesamtzeit der jeweils drei besten Starter*innen jeder Altersklasse) sichern.

Alle BSV Tri Kids hatten einen riesen Spaß und konnten zufrieden die Rückreise antreten. Sie sagen danke für die tolle Organisation durch den SSF Bonn. Der besondere Dank geht an die beiden Tri Kids Trainer des SSF Simon Nolte und Daniel Kraus, sowie die Bonner Jugendwartin Sandra Müller und den Betreuer Rudi Meier. Danke aber auch an die Eltern der Bonner Athlet*innen, die uns nach dem Wettkampf mit einem leckeren Kuchenbuffet verwöhnt haben.

image_print