Kadersichtung lange Strecken 2021


Bericht von Julie, Finja und Johanna

Am Samstagmorgen standen wir schon um 5:30 Uhr auf und machten uns um kurz nach sechs auf den Weg nach Werne. Nach einer zweistündigen Fahrt erreichten wir das Freibad Werne. Gegen 9:15 Uhr schwammen wir uns ein. Danach ging es auch schon mit einem 50 m Sprint los. Schon beim Einschwimmen merkten wir, dass das Becken sehr flach war und auch keine Wellenkillerleinen hatte. Nach dem Spint mussten wir uns gut warmhalten, da es draußen noch relativ kalt war. Eine dreiviertel Stunde später ging es dann mit den 400 m los. Wir (Julie, Finja, Johanna) waren direkt im ersten Lauf mit einem Wasserstart, da es an Startblöcken mangelte. Durch die schlechten Bedingungen des Beckens erzielten wir keine Bestzeiten. Nur Finja erreichte die Norm. Nach einem weiteren 400 m-Lauf der Mädchen, startete auch Felipa Herrmann auf der 800 m Strecke, die wie ihre Schwester eine gute Zeit hinlegte.

Nach dem Start der Jungs fuhren wir 20 Minuten zur Tartanbahn. Dort angekommen begannen wir sofort mit dem Warm-up. Als erstes ging Johanna (Jahrgang 2008) auf die 1500 m lange Laufstrecke und erzielte mit einer neuen Bestzeit die Kadernorm. Danach starteten auch Finja und Julie (beide 2007) mit dem 3000 m Lauf. Finja kam als erste ins Ziel und Julie insgesamt als Vierte und als Zweite in ihrem Jahrgang. Beide erzielten eine neue Bestzeit und Finja schaffte auch im Laufen die Kadernorm. Als letzte ging Felipa (2004) auf die 5000 m Strecke. Aufgrund ihrer guten Leistung startete sie mit den Jungs. Auch sie legte eine sehr gute Zeit hin und konnte so die Kadernorm unterbieten. Nach dem Auslaufen traten wir den 2-stündigen Heimweg an.

Das Wochenende war somit sehr erfolgreich und alle waren zufrieden.

image_print