Mitteilung des Vorstandes an alle Mitglieder


Liebe Mitglieder des Brander SV, Kurskinder, Eltern, Freizeit- und Wettkampfschwimmer, Triathleten, liebe Masters,

ja, es gibt uns noch. Wie alle Vereine leiden auch wir natürlich unter dem Lockdown. Kein gemeinsames Training, keine Wettkämpfe, kaum Kontakte. Doch auch wenn wir uns zum wiederholten Mal seit Wochen nicht mehr treffen können, so ist der Brander SV nach wie vor  unverändert lebendig und aktiv.

 

So wurde in den letzten Wochen – natürlich Corona-konform – der Kraftraum renoviert und  die Wettkampfmannschaften machen Workouts per Videokonferenz im heimischen Keller. Die Triathleten halten sich mit Laufen und Radfahren fit und der Vorstand tagt regelmäßig  – virtuell – und arbeitet eine umfangreiche Agenda ab.

 

Ein Schwerpunkt der Vorstandsarbeit ist dabei die Umsetzung des Projekts „Gemeinsam gegen sexualisierte Gewalt“ des Landessportbundes. Auf der letztjährigen Mitgliederversammlung hatten wir ja mit großer Mehrheit  beschlossen, das Thema auch bei uns voranzutreiben. Mittlerweile ist eine entsprechende Satzungsänderung beschlussfertig, die Geschäftsordnung angepasst und verabschiedet. Eine Vertrauensperson außerhalb des Vorstands ist benannt und Trainerfortbildungen zum Thema vorbereitet.  Der Arbeitskreis im Vorstand ist hier hochaktiv und treibt das Thema engagiert voran.

 

Apropos Mitgliederversammlung: die diesjährige Versammlung, die ja wie immer im März stattfinden sollte, werden wir in den Sommer verschieben. Der Gesetzgeber hatte dazu im letzten Jahr mit dem Corona-Abmilderungsgesetz Sonderregelungen für Vereine geschaffen, Mitgliederversammlungen unabhängig von der jeweiligen Satzung rechtssicher zu verschieben oder anderweitig zu gestalten. Wir haben daher im Vorstand beschlossen, an einer Präsenzveranstaltung zwar grundsätzlich festzuhalten, diese aber bis auf weiteres zu verschieben. Dazu würden wir dann – je nach pandemischer Lage und jeweils geltenden Rahmenbedingungen – vielleicht dann im späten Frühjahr oder Sommer 2021 kurzfristig einladen.

 

Für das Frühjahr war ja auch unsere Triathlonveranstaltung geplant. Diese haben wir nun leider und  schweren Herzens endgültig absagen müssen. Die Vorbereitungen sind so zeitaufwändig und hätten von Ende 2020 bis zum Tag X viel Zeit, Mühe und unendliches Engagement gekostet. Dabei ist nach wie vor nicht absehbar, ob und wie wir im späten Frühjahr Athleten, Betreuer und Zuschauer überhaupt und Corona-konform hätten zusammenkommen lassen können. Da war es uns wichtig, hier rechtzeitig Klarheit zu schaffen und die Veranstaltung für 2021 frühzeitig abzusagen.

 

Auch wenn mit der Absage deutliche Einnahmenverluste verbunden sind, so erleben wir auf der anderen Seite, dass uns zum Jahreswechsel gerade einmal 10 Mitglieder verlassen haben. 465 Mitglieder halten uns dagegen weiterhin die Treue, auch wenn unser aktuelles Vereinsangebot Corona-bedingt überschaubar ist. Diesen 465 möchten wir hier nochmals herzlichst für ihre Treue danken. Wir wissen, dass es momentan schon bemerkenswert ist, wie loyal Sie zu uns stehen. Und dafür danken wir Ihnen allen von Herzen.

 

Von Herzen, die zuletzt auch manchmal schwer waren. Der ein oder andere ist in 2020 von uns gegangen, und es schmerzt, dass wir ihnen nicht die letzte Ehre erweisen konnten. Wenn man Jahre und Jahrzehnte zusammen trainiert, gefeiert und gelitten hat, ist das einsame Sterben in der Pandemie grausam und bitter. Aber wir werden sie nicht vergessen  und ihr Lachen und die Erinnerung wird für immer in unseren Köpfen bleiben.

 

In diesen Zeiten mag es manchmal schwer fallen, froh und optimistisch nach vorne zu schauen. Die Infektionszahlen sind nach wie vor hoch  und eine Öffnung der Schwimmhallen  nicht absehbar. Aber wir sind gut vorbereitet und haben vom online-Workout bis zum „Vollbetrieb wie früher“ abgestufte Konzepte in der Schublade, wie wir den Trainingsbetrieb jederzeit kurzfristig und Corona-konform wieder hochfahren können. Und wir haben in 2020 bewiesen, dass Trainer, Athleten, Kinder und Eltern sehr verantwortungsbewusst mit den unterschiedlichen Trainingskonzepten umgehen und Infektionen im Training – toi toi toi – bisher ausgeblieben sind. Gerade den Trainern gilt hier unser größter Respekt und Dank. Es ist mehr als beeindruckend, wie organisiert und strukturiert die Corona-Trainings liefen und wie engagiert und motiviert die gerade jetzt aktuell so Home-Schooling belasteten Kinder und Jugendlichen per Skype zum Home-Training gepusht werden.

 

Von daher freuen wir uns auf die Öffnung der Schwimmhallen, ein Ende des Trainings-Lockdowns und ein „richtiges“ Wiedersehen mit Ihnen/euch allen.

 

Bleibt gesund,  Wir sehen uns!

 

 

          Dr. Dr. Michael Suchodoll

  1. Vorsitzender Brander SV
image_print