Großes Talentiade-Finale in Ratingen sowie die Triathlons in Willich und Hilden


Bericht von Volker Meden

Nachdem unsere jüngsten Starter Ferris Herrmann und Eike Wadewitz sich mit ihren Leistungen beim Duathlon in Hamm schon die Plätze 1 und 2 in der Altersklasse der Schüler C der Talentiade 2021 des NRWTV gesichert hatten, stand für die älteren der jungen Tri Kids (bis Jahrgang 2008) am Sonntag mit dem Triathlon in Ratingen das große Finale an. So viel sei verraten: Das frühe Aufstehen (Abfahrt 6:15 Uhr!) hat sich gelohnt.

Der Morgen begann allerdings mit einem Wermutstropfen. Linas Herrmann konnte aufgrund einer Erkrankung nicht an den Start gehen und somit seinen zweiten Platz in der Talentiade-Gesamtwertung nach dem Duathlon leider nicht verteidigen. Also brachen nur die fünf Mädels Malin Herrmann, Lilli Bell und Emma Küster (alle Schülerinnen B) sowie Friederike Wadewitz und Johanna Siemons (beide Schülerinnen A) nach Ratingen auf.

Bereits um 8:45 Uhr standen Malin, Lilli und Emma an der Startlinie, um zunächst 200 m im Ratinger Freibad zu absolvieren. Emma konnte dabei die beste Schwimmzeit aller Schülerinnen B abliefern, aber auch Lilli kann mit ihrer Schwimmzeit sehr zufrieden sein. Das „Üben“ bei ihrem ersten (!!) Triathlon in Willich eine Woche zuvor hat sich gelohnt. Leider geriet Malin, wie schon in Willich, in einen Stau auf der Schwimmbahn, was sie wertvolle Sekunden gekostet hat. Mit dem Radaufstieg waren die drei Mädels dann aber endgültig nicht mehr aufzuhalten. Lilli übernahm mit der besten Radzeit auf der 5 km Strecke die Führung von Emma, die aber Platz 2 verteidigen konnte. Malin konnte durch die beste Laufzeit auf den abschließenden 1000 m weitere Plätze gut machen und kam nur wenige Sekunden hinter der Dritten ins Ziel. Am Ende hieß es also 1. Lilli, 2. Emma und 4. Malin, was für die Talentiade-Gesamtwertung des Laufs, des Duathlons und des Triathlons 1. Lilli, 2. Emma und 3. Malin bedeutet. Das nennt man wohl einen Sweep der BSV Mädels.

Während die Schülerinnen B noch auf dem Rad saßen, wurden die Schülerinnen A um 9:00 Uhr auf die 400 m Schwimmstrecke geschickt. Im Wissen über die 10 km lange wellige Radstrecke und den 2,5 km Lauf mit vielen Kurven und Antritten, teilten sich Friederike und Johanna die Kräfte beim Schwimmen gut ein. Mit der 4. bzw. 7. Schwimmzeit ging es auf die Räder aber mit der 1. und 2. Radzeit von diesen runter. Friederike lag so schon auf Platz 1 und Johanna auf Platz 3. Diese Positionen konnten die beiden beim Lauf verteidigen. Für die Gesamtwertung der Talentiade bedeutete dass, das Friederike als jüngerer Jahrgang der Schülerinnen A nur knapp hinter der ein Jahr älteren Gesamtsiegerin vom TV Goch hervorragenden 2. geworden ist und Johanna mit Platz 4 in der Gesamtzeit nur wenige Sekunden am Podium vorbeigeschrammt ist. Zur „Belohnung“ darf sie sich am kommenden Samstag bei der Kadersichtung erneut mit den besten Nachwuchsathletinnen aus NRW messen. Für die BSV Tri „Kids“ weiterhin dabei sind Felipa, Finja und Julie Herrmann.

Es ist mehr als nur eine Randnotiz, dass sich beim Triathlon in Willich am vorletzten Sonntag neben den oben genannten Tri Kids (Lilli 1., Malin 3., Friederike 1., Johanna 2., Linas 2., Emma fehlte verletzungsbedingt) auch Julie Herrmann und Hauke Wadewitz in Top-Form gezeigt haben. Beide konnten ihre jeweilige Altersklasse gewinnen. Beim Crosstriathlon in Hilden am letzten Samstag war Alexander Niederau am Start. Mit Platz drei bei den 2011’er Jungs konnte auch er überzeugen.

image_print